Es wird gesagt, dass Bhagavan Krishna jeden Tag in den Gärten spazierte und allen Pflanzen sagte: Ich liebe sie!

Alle Pflanzen waren sehr glücklich und gewöhnten sich auch daran zu danken: Krishna, wir lieben dich auch!

Eines Tages jedoch betrat Sri Krishna, sehr alarmiert, diese Gärten. Als ein Bambus sein Leiden wahrnahm, fragte er ihn: Herr, was ist los?

Bhagavan antwortete: Ich habe eine sehr schwierige Anfrage!

Der Bambus antwortete: Sag mir, Herr, wenn ich kann, werde ich mich sehr freuen, dir zu dienen.

Dann sagte Sri Krishna zu ihm: Ich muss es abschneiden.

Der Bambus dachte einige Zeit nach und antwortete: Hat der Herr keine andere Wahl? Gibt es keinen anderen Ausweg?

Der Bhagavan antwortete: Nein, es gibt keinen anderen Ausweg.

Auch ohne vollständig zu verstehen, was los war, sagte der Bambus konform zu ihm: Ja, Sir. Also gebe ich mich dir.

Sri Krishna schnitt dann den Bambus, schnitt ihn und machte einige tiefe Wunden darauf. Bei jeder Bewegung schwankte der Bambus vor Schmerz.

Nach all dem Prozess erkannte der Bambus, dass der Bhagavan ihn zu seiner kostbaren Flöte gemacht hatte. Seit diesem Tag hat er die Gesellschaft des Seligen Herrn nie mehr verlassen.

Sogar die Gopis (Anhänger von Krishna), die das beobachteten, fühlten sich vernachlässigt. Als sie erkannten, dass der Herr seine ganze Zeit in der Gesellschaft dieser Flöte verbracht hatte, beschlossen sie, die Flöte in Frage zu stellen: Der Herr ist immer bei dir! Erzähl uns das Geheimnis davon!

Der zufriedene Bambus sagte ihnen: Das Geheimnis ist, innen leer zu sein.

Wir produzieren mit verlängerter Frist  mehr wissen